Webseiten für Handys und mobile Geräte

21. Januar 2011 in Sessions M-Days 2011 1 Kommentar

Internetnutzung auf Handys und mobilen Geräten ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Und mit diesem Trend steigen auch die Erwartungen der Kunden – eine „mobile-optimised“-Version gehört bei vielen Webprojekten schon jetzt zum Standard – und der Endnutzer. Obwohl die Browser im mobilen Bereich schon recht gut mit „normalen“ Webangeboten klar kommen, gibt es trotzdem neue Strategien und altbekannte Webdesign-/Web-Development-Methoden, um sicherzustellen, dass ihre Seiten auf allen Geräten – jenseits vom klassischen Desktoprechner – so gut wie möglich aussehen und funktionieren.

Patrick Lauke

Patrick Lauke ist Web Evangelist im Developer Relations Team bei Opera Software ASA. In einem früheren Leben führte er ein Leben als Web Editor an einer Britischen Universität – eigenhändig hat er im Jahr 2003 hier eine der ersten standardbasierten Webseiten in dem Sektor implementiert. Bereits seit 2001 ist Patrick in der Diskussion um Standards und Accessibility involviert, er spricht in Meetings, ist in zahlreichen Mailinglisten rund um Web Development und Accessibility vertreten und in Projekten wie dem Web Standards Project und den Webkrauts engagiert. Mehr Infos finden Sie auch in seinem Blog.

1 Trackback

Antworten

Gravatare werden unterstützt :-)